Seminare

Wasserge­fährdende Stoffe und Gefahrenstoffe

Online-Sem­i­nar für betrieblich Ver­ant­wortliche (bV) in Fach­be­trieben nach WHG

Gemäß § 63 AwSV haben die WHG-Fach­be­triebe sicherzustellen, dass die betrieblich Ver­ant­wortlichen min­destens alle zwei Jahre an ein­er ein­schlägi­gen Schu­lung teilgenom­men haben. Das hier ange­botene Sem­i­nar stellt eine der­ar­tige Schu­lung dar.

Sem­i­nar­in­halte:
▪ Was hat sich getan auf dem Gebi­et der rechtlichen Regelun­gen und tech­nis­chen Regeln im Zu-sam­men­hang mit dem Umgang mit wasserge­fährden­den Stoffen?
▪ Geset­zliche Grund­la­gen zur Beurteilung von wasserge­fährden­den Stof­fen und Gefahrstof­fen (REACH-VO, Chemikalienge­setz, Wasserhaushaltsgesetz),
▪ Ermit­tlung und Ein­stu­fung wasserge­fährden­der Stoffe,
▪ Gefährlichkeitsmerk­male nach GefahrstoffVO,
▪ Kennze­ich­nung von Gefahrstof­fen nach GHS-VO (Gefahren­sym­bole, H- und P‑Kriterien),
▪ Kennze­ich­nung von Stof­fen und Gemis­chen in anderen Rechts­bere­ichen (Abfall­recht, Trans­port-recht, Gesund­heits- und Arbeitsschutzrecht),
▪ Infor­ma­tion­s­gewin­nung über Gefahrstoffe (Sicher­heits­daten­blät­ter, Datenbanken),
▪ Auf­bau und Führung eines Gefahrstoffkatasters,
▪ Gefährdungs­beurteilung von wasserge­fährden­den Stof­fen und Gefahrstoffen,
▪ Lagerung von wasserge­fährdende Stof­fen und Gefahrstof­fen im Betrieb und auf der Baustelle,
▪ Beförderung von wasserge­fährdende Stof­fen und Gefahrstof­fen zur und von der Baustelle,
▪ Ladungssicherung beim Trans­port von wasserge­fährdende Stof­fen und Gefahrstof­fen zur und von der Baustelle,
▪ Gewässer­schutzrel­e­vante Aspek­te in den Tech­nis­chen Regeln TRGS, TRBS TRBA.

Teil­nehmerkreis:
Betrieblich Ver­ant­wortliche und tech­nis­ches Führungs- und Funk­tion­sper­son­al in Fach­be­trieben der Tech­nis­chen Gebäudeausrüstung

Ref­er­ent:
Pro­fes­sor Dr.-Ing. Hans-Peter Lühr,
(Tech­nis­ch­er Leit­er der GTGA e.V. + AwSV-Sachverständiger)

Teil­nehmerge­bühr:
350,00 € zzgl. MwSt. pro Person
400,00 € zzgl. MwSt. für Nichmitglieder

Gefährdungs­beurteilun­gen und Betrieb­san­weisun­gen für wasserge­fährdende Stoffe, Arbeitsmit­tel, Arbeit­sprozesse und Anlagen

Online Sem­i­nar für betrieblich Ver­ant­wortliche (bV) in Fach­be­trieben nach WHG

Gemäß § 63 AwSV haben die WHG-Fach­be­triebe sicherzustellen, dass die betrieblich Ver­ant­wortlichen min­destens alle zwei Jahre an ein­er ein­schlägi­gen Schu­lung teilgenom­men haben. Das hier ange­botene Sem­i­nar stellt eine der­ar­tige Schu­lung dar.

Sem­i­nar­in­halt:
▪ Grundzüge des Gesund­heits- und Arbeitss­chutzes für die betriebliche Praxis,
▪ Kern­punk­te des geset­zlichen Regel­w­erks (Arbeitssicher­heits­ge­setz, Arbeitss­chutzge­setz, Pro­duk­t­sicher­heits­ge­setz, Chemikalienge­setz) sowie des unterge­set­zlichen Regel­w­erks (Arbeitsstät­ten­VO, Betrieb­ssicher­heits­VO, Pro­duk­t­sicher­heits­VO, GefahrstoffVO),
▪ Pflicht­en des Arbeit­ge­bers hin­sichtlich des Gesund­heits- und Arbeitsschutzes,
▪ Auf­gaben von Fachkraft für Arbeitssicher­heit und Sicherheitsfachkräften,
▪ Pflicht­en bei der Zusam­me­nar­beit ver­schieden­er Firmen,
▪ Kern­punk­te der rel­e­van­ten tech­nis­chen Regeln (TRGS, TRBS),
▪ Grund­sätze für die Entwick­lung von Gefährdungs­beurteilun­gen und Betriebsanweisungen,
▪ Beispiel für die Organ­i­sa­tion der Über­prü­fung der Arbeitsmit­tel gemäß § 3 Betrieb­ssicher­heits­VO im Unternehmen,
▪ Beispiel für die Erstel­lung von Gefährdungs­beurteilun­gen für wasserge­fährdende Stoffe und Gefahrstoffe,
▪ Beispiel für die Erstel­lung von Gefährdungs­beurteilun­gen für Arbeitsmittel,
▪ Beispiel für die Erstel­lung von Gefährdungs­beurteilun­gen für Arbeitsprozesse,
▪ Beispiel für die Erstel­lung von Gefährdungs­beurteilun­gen für Anlagen.

Teil­nehmerkreis:
Betrieblich Ver­ant­wortliche und tech­nis­ches Führungs- und Funk­tion­sper­son­al in Fach­be­trieben der Tech­nis­chen Gebäudeausrüstung

Ref­er­ent:
Dipl.-Geophys. Andreas Henning
Energie- und Umwelt­ber­atung, Berlin

Teil­nehmerge­bühr:
350,00 € zzgl. MwSt. pro Person
400,00 € zzgl. MwSt. für Nichmitglieder

Grund­sem­i­nar für Fach­be­triebe nach WHG mit schriftlich­er Sachkundeprüfung

Entsprechend der gel­tenden Recht­slage dür­fen grund­sät­zlich nur Fach­be­triebe bes­timmte Tätigkeit­en an Anla­gen zum Umgang mit wasserge­fährden­den Stof­fen ausführen.

Fach­be­trieb im Sinne des Wasser­haushalts­ge­set­zes (WHG) ist, wer über die erforder­lichen Geräte und Aus­rüs­tungs­ge­gen­stände sowie über sachkundi­ges Per­son­al ver­fügt und durch Sachver­ständi­ge regelmäßig überwacht wird. In jedem Fach­be­trieb ist min­destens eine betrieblich ver­ant­wortliche Per­son zu bestellen (betrieblich Ver­ant­wortlich­er). Sie hat auf Grund ihrer fach­lichen Eig­nung dafür zu sor­gen, dass die ord­nungs­gemäße tech­nis­che Aus­führung aller Arbeit­en sichergestellt und die Ein­hal­tung aller gewässer­schutzrechtlichen Bes­tim­mungen im Unternehmen bzw. in der Betrieb­sstätte sowie beim Kun­den gewährleis­tet wird.

Zur Vor­bere­itung auf die schriftliche Sachkun­de­prü­fung, die jede betrieblich ver­ant­wortliche Per­son ein­mal mit Erfolg able­gen muss, bietet die GTGA dieses Grund­sem­i­nar an, in dem die erforder­lichen Ken­nt­nisse ver­mit­telt wer­den. Die schriftliche Sachkun­de­prü­fung schließt das Sem­i­nar ab.

Sem­i­narziel:
Ein­führung in die wichtig­sten Vorschriften des Wasser­haushalts­ge­set­zes, der Verord­nung über Anla­gen zum Umgang mit wasserge­fährden­den Stof­fen (AwSV) und weit­er­er ein­schlägiger Rechtsvorschriften; Ver­mit­tlung der erforder­lichen Ken­nt­nisse für betrieblich Ver­ant­wortliche in Fach­be­trieben nach WHG

Teil­nehmerkreis:
Betrieblich Ver­ant­wortliche und tech­nis­ches Führungs- und Funk­tion­sper­son­al in Fach­be­trieben der Tech­nis­chen Gebäudeausrüstung

Ref­er­ent:
Pro­fes­sor Dr.-Ing. Hans-Peter Lühr,
(Tech­nis­ch­er Leit­er der GTGA e. V. + AwSV-Sachverständiger)

Teil­nehmerge­bühr:
350,00 € zzgl. MwSt. pro Person
400,00 € zzgl. MwSt. pro Per­son für Nichtmitglieder

Ver­anstal­tung­ster­min:
20.10.2021
09.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr

Ver­anstal­tung­sort:
Essen oder Online

Die neue AwSV in der Praxis

§ 63 AwSV haben die WHG-Fach­be­triebe sicherzustellen, dass die betrieblich Ver­ant­wortlichen min­destens alle zwei Jahre an ein­er ein­schlägi­gen Schu­lung teilgenom­men haben. Das hier ange­botene Sem­i­nar stellt eine der­ar­tige Schu­lung dar und führt Sie in die neue AwSV, die seit dem 1. August 2017 in Kraft ist, ein.

Sem­i­nar­in­halte:
• Grund­la­gen des Umweltschutzes (u.a. Schutzziele, Vor­sorgeprinzip, Ver­hält­nis­mäßigkeits­grund­satz, Regeln und Stand der Technik),
• Ein­führung in die wichtig­sten Vorschriften des Wasser­haushalts­ge­set­zes zum anla­gen- und anwen­dungs­be­zo­ge­nen Umgang mit wasserge­fährden­den Stoffen,
• Grundzüge des adäquat­en Sicher­heit­skonzepts für den bes­tim­mungs- und nicht bes­tim­mungs­gemäßen Betrieb,
• Struk­tur und Kern­punk­te der Anla­gen­verord­nung (AwSV),
• Ein­stu­fung von wasserge­fährden­den Stof­fen und Gemischen,
• Tech­nis­che und organ­isatorische Anforderun­gen an Anlagen,
• Anforderun­gen an Rückhalteeinrichtungen,
• Gefährdungsstufen und ihre Konsequenzen,
• Ein­führung in wasser­rel­e­vante tech­nis­che Regeln, ins­beson­dere in die TRwS, TRBS und TRGS sowie in die Tech­nis­chen Baubestimmungen,
• Grundzüge der TRwS 779,
• Betreiberpflichten,
• Fachbetriebspflichten,
• Bew­er­tung und Klas­si­fizierung von Stof­fen in den ver­schiede­nen Rechtsbereichen,
• Auf­gaben des betrieblich Ver­ant­wortlichen (bV),
• Ein­führung in weit­ere Rechts­bere­iche, die unmit­tel­bar Schnittstellen zum anla­gen­be­zo­ge­nen Umgang mit wasserge­fährden­den Stof­fen haben wie Bau­recht, Gefahrstof­frecht, Abfall­recht, Trans­portrecht, Arbeitss­chutzrecht, Strafrecht und Haftungsrecht.

Teil­nehmerkreis:
Betrieblich Ver­ant­wortliche und tech­nis­ches Führungs- und Funk­tion­sper­son­al in Fach­be­trieben der Tech­nis­chen Gebäudeausrüstung

Ref­er­ent:
Pro­fes­sor Dr.-Ing. Hans-Peter Lühr,
(Tech­nis­ch­er Leit­er der GTGA e.V. + AwSV-Sachverständiger)

Teil­nehmerge­bühr:
350,00 € zzgl. MwSt. pro Person
400,00 € zzgl. MwSt. für Nichmitglieder

Anmeldung

Für eine Anmel­dung zu den Sem­i­naren kön­nen Sie das Anmelde­for­mu­lar (But­ton) herun­ter­laden, aus­druck­en, aus­füllen und es per Mail, Fax oder Post zurückschicken.

Hin­weise für die Teilnahme 

Das Sem­i­nar wird ver­anstal­tet von der Güte- und Überwachungs­ge­mein­schaft Tech­nis­che Gebäudeaus­rüs­tung e. V., Hin­ter Hoben 149, 53129 Bonn: Tele­fon 02 28/21 46 26.

  • Die Teil­nehmerzahl ist begren­zt. Anmel­dun­gen wer­den in der Rei­he ihres Ein­gangs angenom­men. Alle Teil­nehmer erhal­ten rechtzeit­ig vor Beginn des Sem­i­nars eine Anmeldebestä­ti­gung mit Rech­nung sowie alle nöti­gen Infor­ma­tio­nen und Hinweise. 
  • Das Sem­i­nar ist ein­tägig; es begin­nt um 09.00 Uhr und dauert bis ca. 17.00 Uhr. In der Teil­nehmerge­bühr eingeschlossen sind aus­führliche Seminarunterlagen. 
  • Ein Rück­tritt von der Anmel­dung ist nur bis zwei Wochen vor Sem­i­nar­be­ginn möglich. Danach beste­ht kein Anspruch auf Rück­er­stat­tung der Teil­nehmerge­bühr. Ersatzteil­nehmer sind vor Sem­i­nar­be­ginn zu benennen. 
  • Der Ver­anstal­ter behält sich vor, vorge­se­hene Sem­i­narter­mine und ‑orte zu ändern und anber­aumte Sem­i­nare aus wichti­gen Grün­den abzusagen. Fällt ein Sem­i­nar aus, wird die Teil­nehmerge­bühr in voller Höhe zurück­erstattet. Weit­ere Ansprüche kön­nen nicht gel­tend gemacht werden. 
  • Für Schä­den an Per­so­n­en oder Sachen im Zusam­men­hang mit dem Besuch der Sem­i­nare wird seit­ens des Ver­anstal­ters nicht gehaftet. 
  • Gerichts­stand für bei­de Teile ist Bonn, soweit nicht zwin­gend geset­zlich etwas anderes vorgeschrieben ist.